Durch ein speziell entwickeltes elastisches Tape und  eine entsprechende Technik ist es möglich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sofort erfolgreich zu therapieren. Die MEDI-Taping-Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess. Sie nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen. Durch die spezifische Art des Tapens erzielt man eine stimulierende Wirkung auf Muskelpartien, Gelenke, Lymph-, Nerven- und Meridiansysteme. Durch Einbeziehen der Energetik und Akupunktur kommt man zu einer sinnvollen und erfolgreichen Therapie.

Je nach Anbringung des Tapes wird eine anregende (z.B. bei Muskelschwund) oder hemmende (z.B. bei muskulärer Verspannung) Wirkung erzielt. Hierdurch wird die statische und dynamische Koordination positiv beeinflusst.

Bei  einem Lymphstau sorgt die Medi-Taping-Methode durch Druckreduktion in den betroffenen Geweben für einen beschleunigten Lymphstrom und somit für eine raschere Heilung.

Durch die Reizung der Mechanorezeptoren  wird das körpereigene Schmerzdämpfungssystem aktiviert.

Durch Beeinflussung bestimmter Rezeptoren erreicht man ein besseres Bewegungsgefühl der Gelenke. Bei allen Anwendungen ist die Bewegungsfreiheit durch Tapes nicht eingeschränkt.

MEDITAPING ist aus dem KINESIO-TAPING hervorgegangen. In Deutschland wurde das Medi-Taping von Dr. med. D. Sielmann weiterentwickelt. Seit 2001 lässt Dr. Sielmann kontinuierlich Verbesserungen und neue Erkenntnisse in diese Behandlungsmethode einfließen.

Der Name MEDI-TAPING® ist geschützt und darf nur von Therapeuten geführt werden, die eine entsprechende Ausbildung absolviert haben.
Quelle: www.medi-tape.de